Balboa entstand, als sich die Tanzsäle mit Swing-begeisterten Tänzern zunehmend füllten und der Platz auf den Tanzflächen nicht mehr ausreichte um raumgreifend, wie beim Lindy-Hop, zu tanzen. Zudem wurde die  Musik immer wilder und auch schneller, was einen Tanz erforderte, der mit kleinen Schritten, dafür feiner Technik auskommt.

Balboa, benannt nach der Balboa-Halbinsel in Kalifornien, ist ein Tanz in enger  Tanzhaltung. Es gibt zwei Formen, den "pure bal" und den " bal swing", wobei letztere wiederum eine etwas geöffnetere  Tanzhaltung ist. 

Einige der großen Balboa-Tänzer sagten oft: „we can't tell you how to dance balboa, but we can tell you when you are not dancing balboa.“ (Quelle: Wikipedia

Im Vergleich zu Lindy-Hop ist  Balboa noch schneller, die  Musik herrlich schmutzig und der Tanz an sich einfach mitreissend. Balboa ist nur für ältere Semester? Dann hast du die  Dynamik von  Balboa noch nicht erlebt...

Dekoration

Slow Balboa, oder einfach Slow Bal, ist eine noch relativ unbekannte Variante des Balboa, wird aber weltweit getanzt. Die Gruppe der Slow Bal Tänzer ist noch sehr, sehr klein, aber stetig am Wachsen. 

Im Vergleich zu Balboa, wird der Slow Bal, wie der Name schon sagt, auf langsame Musik getanzt. Das Gefühl und der Flow sind dennoch ähnlich zum Balboa.

Es wird gesagt, das Slow Bal genauso 'alt' ist wie Balboa, aber das ist nicht bewiesen. Es gibt keine Videos aus der alten Zeit, aber ein paar Aufnahmen der "Old-Timers", die ihr Wissen an die neue Generation weitergegeben haben. Daher ist Slow Bal ein 'alter', aber auch ein 'neuer' Tanz, der sich stetig ändert.

Slow Bal wird zu unterschiedlichen Arten von langsamer Musik getanzt. 'Ray Cunninghams' Stil ist unter 'Laminu' bekannt. Einen anderen Slow Bal Stil nennt man 'Dean Raftery's' Slow Bal, benannt danach, wie Dean mit seiner Frau Nancy in den spätern 80'ern und frühen 90'ern getanzt hat. Wie in allen anderen Swingtänzen gilt auch für den Slow Bal, andere Orte, andere Leute, haben andere Stile generiert.

Heute sind wir inspiriert von Tänzern wie Mickey und Kelly oder Anni und Gasper.